HANS SCHEIB

1949
in Potsdam geboren, aufgewachsen in Berlin
Schriftsetzer-Lehre, Abitur

1971-76
Studium der Bildhauerei, Hochschule für Bildende Künste Dresden

ab 1976
freiberuflicher Bildhauer in Berlin / Ost

ab 1985
freiberuflicher Bildhauer in Berlin / West

1989
Kleinbronze HYPERION für den Carlo-Schmid-Preis
Carlo-Schmid-Stiftung Stuttgart

1994
Einladung zur "Art < Politics" Konferenz, Aspen-Institut, Aspen/Colorado

1995
Kunstförderpreis der Akademie der Künste, Berlin
1.Preis beim Wettbewerb "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" mit Hella Rolfes, Christine Jackob-Marks und Reinhard Stangl (nicht realisiert)

ab 2001
Mitglied der Freien Akademie der Künste, Hamburg

2004
Studienaufenthalt in der Villa Romana, Florenz
Werkstatt in Kolchis, Tiblissi / Georgien

2005
Bautzener Kunstpreis
Einladung zur 2.Internationalen Biennale Peking / China

2006
Projekt Pirosmanis Tisch, Tiblissi / Georgien und Jerewan / Armenien

2007
Visiting Artist im Oberlin College, Oberlin / Ohio

2008
Listros-Projekt in Addis Abbeba / Äthiopien

2010
Breakthrough-Projekt, USA, in Nashville, Aspen, Washington, San Antonio, Chicago
Einladung zur 4.Internationale Biennale Peking / China
Kunstmesse Istanbul

2014
Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung 2014, Berlin

Atelierumzug nach Berlin - Spandau